Ermittlungen gegen Burschenschaft Leder | Bezirksnachrichten Leoben – Leoben-Prompt

Ermittlungen gegen Burschenschaft Leder

Die Staatsanwaltschaft Leoben hat ein Ermittlungsverfahren gegen die Burschenschaft Leder eingeleitet. Ausschlaggebend dafür ist ein umstrittener Flyer, der vor der Montanuni Leoben verteilt worden ist. Laut Montanuniversität sollen Mitglieder der Burschenschaft Leder den besagten Flyer am 10. Jänner verteilt haben:
Zum Inhalt des Flyers: Eine Gegenüberstellung eines Familienbildes des nationalsozialistischen Malers Wolfgang Willrich und ein homosexuelles Paar bei einer Parade sind darauf zu sehen, begleitet von den Überschriften „Das ist eine Familie“ und „Das sicher nicht“. Weiters war darauf z.B. zu lesen: „Eine Verbindung, bei der es keine Möglichkeit auf neues Leben geben kann als Ehe zu bezeichnen ist ein perverser Etikettenschwindel“

Vorläufig hat die Montanuniversität Leoben die Mitglieder der Burschenschaft Leder von allen akademischen Feierlichkeiten ausgeschlossen.

Die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Leoben, Carolin Weißenbacher, erklärte gegenüber dem ORF, dass gegen fünf namentlich bekannte sowie weitere unbekannte Personen Erhebungen geführt werden; unter den namentlich bekannten Verdächtigen seien auch Mitglieder der Burschenschaft. Man stehe mit den Erhebungen allerdings erst am Anfang, geprüft werde zudem auch ein möglicher Verstoß gegen das Verbotsgesetz.

Zur Datenschutzerklärung


Werbung

Werbung

Werbung

Werbung
-----------------------------------------------------
Partner:



  
-----------------------------------------------------
Medieninhaber und Herausgeber:
Thomas Kovacsics
Einzelunternehmen
Strechau 10
8786 Rottenmann
Tel.: 0699 / 121 46 477
Email: Einfach hier klicken!
UID: ATU 57678427



-----------------------------------------------------