HLA: Leobener mit Sieg in Linz weiter im gut im Rennen | Bezirksnachrichten Leoben – Leoben-Prompt

HLA: Leobener mit Sieg in Linz weiter im gut im Rennen

In einem spannenden Stahlstädter-Derby gegen HC LINZ, dass bis zum Ende auf Messers Schneide stand, holte sich die Union Leoben, ohne Kreisläufer Andreas Schwarz der sich im Training am Knie verletzte, am Freitag mit einem knappen 27:28 Erfolg die nächsten Punkte im Unteren Play-Off, mit denen man nun die Oberösterreicher auch vom 8. Platz verdrängen konnte. Der entscheidende Treffer gelang Sebastian Spendier, der gegen Goalie-Routinier Nenad Mijailovic beim 7-Meter die Nerven behielt.
Von Beginn an schenkten sich beide Mannschaften in diesem Spiel nichts. Nach sehr ausgeglichenen Anfangsminuten lagen die Linzer durch ein Tor von Bajgoric in der 24. Minute erstmals mit zwei Treffern voran. Die Obersteirer spielten allerdings konzentriert weiter, holten noch ein Tor auf und gingen mit einem knappen 13:12 Rückstand in die Kabine.

Gleich nach dem Seitenwechsel konnte HC LINZ den Vorsprung auf 15:12 erhöhen, Leoben erholte sich jedoch rasch und konnte mit vereinten Kräften trotz zwischenzeitlicher Unterzahl auf 15:15 ausgleichen. Dass die Partie sich in der Folge auch stets auf Augenhöhe bewegte lag auf Seiten der Obersteirer vor allem an zwei Spielern. Torhüter Luka Marinovic kam immer besser in Fahrt und Damir Djukic drückte dem Angriffsspiel seinen Stempel auf und riss damit auch seine Teamkollegen mit.

Vier Minuten vor dem Ende erreichte dieses dramatische Spiel dann seinen Höhepunkt. Nachdem Djukic mit seinem achten Treffer den 26:26 Ausgleich erzielte, konnte Marinovic einen Wurf vom starken Linzer Rückraumspieler Kikanovic fangen und mit einem Gegenstoß-Pass den nach vor eilenden Thomas Kuhn bedienen. Dieser versenkte den Ball trotz Bedrängnis im Tor. Nach dem letzten Time-Out sorgte Linz-Spielmacher Kainmüller mit dem Treffer zum 27:27 noch einmal für ein Unentschieden. Dem nicht genug musste bei den Leobenern Stefan Salbrechter nach einer Zeitstrafe vom Feld. Linz sollte dennoch kein weiteres Tor mehr gelingen.

Die Entscheidung über den Ausgang dieser hart umkämpften Partie folgte in einem allerletzten 7-Meter Duell. Leobens Sebastian Spendier behielt dabei gegen den Linzer Torhüter-Routinier Mijailovic die Nerven und setzte den Ball bodenauf, unter dem Jubel der vielen mitgereisten Fans, zum 27:28 Erfolg in die Maschen! Mit fünf Punkten aus drei Spielen gelang der Union Leoben nun auch endgültig der Anschluss zu den Viertelfinal-Plätzen. Durch das direkte Duell befindet man sich nun vor dem punktegleichen HC LINZ auf dem 8. Platz.

Kader und Tore: Marinovic, Walski, Wohlhart; Djukic (8), Wulz (5), Jandl (4), Sabazgiraev (3), Kuhn (2), Petreikis (2), Salbrechter (2), Spendier (2/2), Herzog, Moser, Senta, Stolz
Wichtiger Hinweis:
Diese Seite verwendet weder Cookies noch Google Analytics.
Ihre Besucherdaten werden in keinster Weise gesammelt, ausgewertet oder gar an Dritte weiter gereicht.

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung
-----------------------------------------------------
Partner:



  
-----------------------------------------------------
Medieninhaber und Herausgeber:
Thomas Kovacsics
Einzelunternehmen
Strechau 10
8786 Rottenmann
Tel.: 0699 / 121 46 477
Email: Einfach hier klicken!
UID: ATU 57678427



-----------------------------------------------------
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBloggeramt.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de RSS VerzeichnisBlogverzeichnisRSS
-----------------------------------------------------