HLA: Leoben verliert Kampf gegen Schwaz 23:26 | Bezirksnachrichten Leoben – Leoben-Prompt

HLA: Leoben verliert Kampf gegen Schwaz 23:26

Nach einer ersten Halbzeit, welche die Gäste dominierten und schon mit sechs Toren führten, kämpften sich die Hausherren auf 20:20 heran und hatten sogar Chancen zur Führung. Am Ende waren es aber die Gäste von Schwaz Handball Tirol, die mit 23:26 die Nase vorn hatten.
Es war eine Partie in der die Union Leoben zwei Gesichter zeigte. Nach zwei schönen Toren durch Stephan Jandl und Hazbulat Sabazgiraev übernahmen die Gäste das Kommando und führten die Hausherren regelrecht vor sich her. Gleich mehrmals mussten Kapitän Stephan Jandl & Co. einem sechs Tore Rückstand hinterher laufen. Kurz vor der Pause fanden die Leobener endlich besser ins Spiel und konnten noch zwei Treffer aufholen, ehe es mit 10:14 für die Tiroler in die Kabine ging.

Nach dem Seitenwechsel bot sich dem zahlreich erschienenem Publikum dann ein verkehrtes Bild. Die Hausherren nahmen die Endphase der ersten Spielhälfte mit während sich bei den Schwazern die Fehler häuften. In der 35. Minute schmolz, nach einem Tor von Benas Petreikis, der Rückstand auf 14:16. Schwaz-Trainer Alonso reagierte mit einem Time-Out, welches den Lauf der Leobener aber nicht stoppen konnte. Die Obersteirer machten das Spiel weiter schnell und im Tor zeigte Luka Marinovic wichtige Paraden. Ein Doppelschlag von Damir Djukic zum 20:20 Ausgleich ließ beim Publikum wieder Hoffnung aufkommen. Als Marinovic dann auch noch einen 7-Meter von Wanitschek halten konnte riss es die Zuseher endgültig von den Sitzen.

Leider konnten die Leobener in diesen Minuten trotz guter Chancen nicht in Führung gehen. Im Gegenteil, Schwaz HT nutzte eine Zeitstrafe gegen die Hausherren zur abermaligen 20:22 Führung. Trainer Romas Magelinskas versuchte mit einem Time-Out seine Mannschaft noch einmal positiven Schwung zu geben. Die Überraschung blieb jedoch aus und die vor dem Spiel als Favoriten geltenden Tiroler holten sich einen 23:26 Erfolg. Da das Parallelspiel HC Bruck auswärts bei SC Ferlach mit 30:26 gewinnen konnte, bleiben die Chancen auf einen Viertelfinal-Platz jedoch unverändert in Takt. Der Rückstand auf die Kärntner beträgt weiter nur einen Punkt und mit den spielfreien Linzern ist man gleichauf.

Kader und Tore: Marinovic, Walski; Jandl(8), Spendier(7/2), Djukic(4), Sabazgiraev(2), Petreikis(1), Salbrechter(1), Egger, Kuhn, Offner, Senta, Stolz, Wulz

Best Player Award: Djukic (Union Leoben), Kandolf (Schwaz HT)

Wichtiger Hinweis:
Diese Seite verwendet weder Cookies noch Google Analytics.
Ihre Besucherdaten werden in keinster Weise gesammelt, ausgewertet oder gar an Dritte weiter gereicht.

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung
-----------------------------------------------------
Partner:



  
-----------------------------------------------------
Medieninhaber und Herausgeber:
Thomas Kovacsics
Einzelunternehmen
Strechau 10
8786 Rottenmann
Tel.: 0699 / 121 46 477
Email: Einfach hier klicken!
UID: ATU 57678427



-----------------------------------------------------
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBloggeramt.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de RSS VerzeichnisBlogverzeichnisRSS
-----------------------------------------------------